Schimmel im Wohnbereich ist nicht nur ein Schönheitsfleck, sondern bedeutet ein hohes gesundheitliches Risiko. Heute ist bekannt, dass Symptome wie Asthma, Augenbrennen, Muskelschmerzen, Erschöpfungszustände bis hin zu Störungen des zentralen Nervensystems von Schimmelpilzen verursacht werden können.

Schimmel ist immer ein Feuchteschaden.

Die Ursachen von Schimmel.

Früher hatten unsere Wohnungen und Häuser einfache Holzfenster ohne Isolierverglasung. Holzfußböden konnten Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Vorhänge, Polster und Bettwäsche bestanden aus Naturfasern und nicht – wie es heute vielfach der Fall ist – aus Kunstfasern. Die heutigen Fenster sind dicht und die Böden aus Kunststoff.

Die Maßnahmen zur Abdichtung der Gebäude verhindern somit zwar den Verlust von Wärme und helfen, Energie zu sparen. Allerdings können sie auch eine Ursache dafür sein, dass Schimmel entsteht. Schimmelpilze benötigen für ihr Wachstum Feuchtigkeit, die innerhalb von Gebäuden aufgrund verschiedener Ursachen auftreten kann. Beispielsweise durch den Menschen selbst, der Flüssigkeit durch Transpiration verliert und durch tägliche Aktivitäten wie Kochen, Duschen und Wäschetrocknen oder z.B. durch Aquarien für Feuchtigkeit im Innenraum sorgt. Diese Feuchtigkeit kann durch sachgemäßes Lüften abgeführt werden.

Daneben gibt es auch noch andere Ursachen für Feuchtigkeit, wie das direkte Eindringen von Wasser durch defekte Dächer, Risse im Mauerwerk, ungenügendes Austrocknen nach Umbauten oder Wassereintritt infolge von Rohrbrüchen. Auch falsch angebrachte Wärmedämmungen können für einen Feuchtigkeitsstau durch Kondensation (Tauwasserbildung) sorgen und so Ursache für Schimmel sein. Schimmel kann – wie man sieht – viele verschiedene Ursachen haben.

Symptome wie Asthma, Augenbrennen, Muskelschmerzen, Erschöpfungszustände können von Schimmelpilzen verursacht werden

Hohes Gesundheitsrisiko: Symptome wie Asthma, Augenbrennen, Muskelschmerzen, Erschöpfungszustände bis hin zu Störungen des zentralen Nervensystems können von Schimmelpilzen verursacht werden.

So lüften Sie richtig.

Die Luft in Innenräumen ist meist wärmer als die kalte Außenluft. Wird diese Luft nicht ausreichend abgeführt, kann sie an den verschiedenen kalten Stellen im Raum kondensieren. Besonders betroffen ist vor allem der Bereich um die Fensterbänke, Raumecken und Schrankrückseiten. Diese feuchten Stellen sind der ideale Nährboden für Schimmelpilze und Bakterien. Richtiges Lüften und richtiges Heizen gehören zusammen, dabei sind einige wichtige Punkte zu beachten. Es sollten alle Räume einer Wohnung geheizt werden, weil sich sonst einzelne Wände nicht erwärmen können und zu große Temperaturunterschiede und kalte Wände die Luftfeuchtigkeit im Raum zum Kondensieren bringen. Das ist ein idealer Nährboden für Schimmel!

Dauerlüften der Wohnung mit gekipptem Fenster ist ebenfalls zu vermeiden, weil dadurch nicht nur viel Energie verschwendet wird, sondern die resultierenden kalten Wände die Luftfeuchtigkeit nicht aufnehmen können  und infolge von Tauwasserbildung wiederum ideale Bedingungen für Schimmel entstehen. Lüften Sie daher mehrmals am Tag und öffnen Sie die Fenster für etwa 5-10 Minuten komplett! Die Heizthermostate können Sie in dieser Zeit auch auf Stufe 0-1 reduzieren.

Mit diesem Gerät misst der Schimmelprofi die Feuchtigkeit in der Mauer

Mit diesem Gerät misst der Schimmelprofi die Feuchtigkeit in der Mauer.

Nur professionelle Sanierung hilft.

Im Kampf gegen Schimmel ist es besonders wichtig, dass zuerst die Ursachen des Schimmels erkannt und beseitigt werden, da ansonsten auch der beste Antischimmel-Schutz nicht helfen kann.

Dafür setzt der Maler als Schimmelprofi heute ein High Tech-Messinstrument ein, mit dem er die Feuchtigkeit in der Mauer misst. Nur so kann verlässlich ermittelt werden, wo Schimmelbedrohungen bestehen und wie ein wirkungsvoller Antischimmel-Schutz schlussendlich aufgebaut sein muss. Wirkungsvoller Antischimmel-Schutz ist immer eine Systemlösung aus mehreren aufeinander abgestimmten Produkten, beispielsweise aus dem Hause Fakolith, dem deutschen Experten für Schimmelschutzfarben.