Fassaden sind den härtesten Umwelteinflüssen ausgesetzt. Werden sie nicht ausreichend geschützt, kann Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit das Mauerwerk beschädigen, Feuchtigkeit kann dann ungehindert in das Gebäude eindringen und sogar gesundheitsschädlicher Schimmel kann entstehen. Um Fassaden – und damit den Wert von Objekten und die Gesundheit von Menschen – wirksam zu schützen, ist ein besonders effektiver Schutz erforderlich.

3 Fach Schutz Für Die Fassade

Fassadenfarben: halten härtesten Bedingungen wie stundenlanger Sonneneinstrahlung, Hagel, Feuchtigkeit, Schnee, Wind und Dauerregen stand.

Das 3-fach Schutzgitter für Fassaden.

Effektiven Schutz für die Fassade erhält man durch ein aufeinander abgestimmtes System bestehend aus einer Grundierung, einem Streichfüller und einer hochwertigen Fassadenfarbe auf Silikatbasis. Dieses System aus drei Produkten wirkt 3-fach als effektives Schutzgitter für die Fassade.

Als Schutzgitter Nr. 1 fungiert dabei die Grundierung. Sie festigt mineralische Untergründe (wie z.B. ungestrichene neue oder alte Außenputzflächen aus Mörtel, Beton und frostbeständigen Kalksandsteinen) und ist auch als Erneuerungsanstrich für alte Anstriche auf Basis von Silikat- und Mineralfarben sowie Kalk und Zement geeignet. Nicht geeignet ist die Grundierung jedoch für Untergründe mit Salzausblühungen, Lack- und Dispersionsfarbenanstrichen.

Schutzgitter #2 "füllt" die Fläche vor dem nächsten Arbeitsschritt auf.

Das Schutzgitter Nr. 2 wird durch den Streichfüller aufgebaut. Der streichfertige, gut füllende Zwischenanstrich ist wasserabweisend, hoch dampfdurchlässig, spannungsarm und trocknet auch in dickeren Schichten rissfrei auf.

Hochwertige Produkte z.B. des Spezialisten einzA basieren auf der sogenannten Formel H und bieten dadurch Extraschutz gegen Schmutz und Vergrünung der Fassadenfläche. Der Streichfüller ist allerdings nicht als Schlussanstrich geeignet.

Moderne Fassade

Das Schutzgitter Nr. 3 wird durch den Schlussanstrich – eine hochwertige Mineralit-Fassadenfarbe – aufgebaut. Die Besonderheit bei mineralischen Fassadenfarben liegt darin, dass keine gewöhnliche Filmbildung auf dem Untergrund stattfindet, sondern unter Mitwirkung von Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxid der Luft ein silikatbasiertes Schutzgitter gemeinsam mit dem Untergrund aufgebaut wird.

Historische Fassade

Hochwertige mineralische Fassadenfarben wie die einzA Mineralit-Fassadenfarbe vom deutschen Farbspezialisten einzA eignen sich aufgrund der guten Verbindung mit dem Untergrund und der Wasserdampfdurchlässigkeit auch ideal für historische Fassaden.

Dieses Schutzgitter bleibt luft- und wasserdampfdurchlässig, erreicht aber trotzdem eine ausreichende Härte. Das silikatbasierte Gitter hat ein ähnliches Ausdehnungsverhalten wie der mineralische Fassadenuntergrund, sodass bei Hitze- oder Kältebelastung keine Spannungen auftreten.

Die Fassadenfarbe ist wasserabweisend, regendicht und hält damit das Mauerwerk trocken. Bei Produkten bspw. des deutschen Spezialisten einzA ist ein zusätzlicher Schutz der Fassade gegen Schmutz und Vergrünung durch die Formel H gegeben.

Finden Sie Ihre Lieblingsfarbe –
In der exclusive FASSADE PREMIUM-Collection mit Premiumprodukten zum Schutz Ihrer Fassade

Fassade Premium Collection
Höchste UV-Stabilität
Höchste UV-Stabilität durch 100% anorganische Pigmentierung
Ausgezeichnete Lichtbeständigkeit
Ausgezeichnete Lichtbeständigkeit – kein Ausbleichen der Fassade nach längerer Zeit
Schutz gegen Schmutz und Vergrünung
3-fach Schutzgitter inkl. Formel H gegen Schmutz & Vergrünung

Höchster Schutz für die Fassade.

Mit dem 3-fachen Mineralit-Schutzgitter für Fassaden vom Spezialisten einzA, inklusive Formel H als Extraschutz der Fassade gegen Schmutz und Vergrünung und dem LF-Siegel für besondere Gesundheitsverträglichkeit.